Flussbarsch (Perca fluviatilis)

Merkmale

  • Ordnung: Perciformes , Barschartige
  • Familie: Echte Barsche (Percidae)
  • Größe: 15-50 cm
  • Körper: leicht oberständiges und fast endständiges Maul, kleinerer und stumpferer Kopf als der vom Zander; hat eine hartstralige Rückenflosse, welche einen dunklen Fleck am hinteren Rand hat; rötlich gefärbt Brust- und Bauchflosse, spitz auslaufende Kiemendeckel

Lebenszyklus

Der Flussbarsch lebt in unterschiedlichen Gebieten. Das heißt er kann sich sehr gut an äußere Sachen anpassen, egal ob in einem stehenden oder fließenden Gewässer. Außerdem kann er maximal 22 Jahre alt werden. Dabei wächst er nur sehr langsam bis auf seine vollständige Größe von max. 50 cm. Des Weiteren beginnt die Laichzeit im März und endet ungefähr im Juni. Währenddessen werden die Eier an flachen Uferstellen abgelegt. Nun ernährt er sich im jungen Alter von Plankton und später dann von Fischbrut oder kleineren Fischen.

Angeltipps Barsch

Barsche fängt man mit kleinen Spinnködern bis ca. 12 cm am besten. Aber auch bei der Grundangelei können die gefräßigen Stachelritter gern an den Haken gehen.

Menü